¿No quieres ver publicidad? ¡Conviértete en miembro premium ahora!

peju


Free Account, Köln

Dahingerafft

Dahingerafft von der Dürre.
Gerade eben höre ich im Radio, dass der Bundesverkehrsminister den gebeutelten 22 Deutschen Flughäfen mit Millionen unter die Fittiche greifen will.
Als gäbe es kein Klima nicht.
Dieser Baum hier geht uns voraus und grüßt noch scheinbar die lebensspendende Sonne, aber gerade sie hat ihm den Rest gegeben. Die Wettermaschine ist definitiv kaputt.
Man könnte ja Corona nutzen um die Weichen anders zu stellen. Jede Menge Aufgaben und Möglichkeiten das Ruder herumzureißen, aber... wenn das Schlimmste coronamäßig überstanden ist, dann...
Zurück zur 'Normalität' ??


Die Aufnahme ist frisch von heute, farblich ein wenig bearbeitet.

Comentarios 30

  • Michael Jo. 17/02/2021 16:55

    tja, wo der Andy recht hat, da hat er ...
    (wie ER  nunmal  meint .. ).

    Klar brauchen wir 22 Fluch-häfen im kleinen
    Rest von Old Dschöörmeny;
    wie sonst sollen all die ehrenwerten Manager,
     cleveren CEO's, all die wichtigen Landtags-,
     Butags- und sonstig gestresste  ' Nelken '
    mal eben über einen der drei grossen Teiche
    düsen ... ? Müssen ja auch an ihre Spesen-Jahres
    abrechnung und weitere  ihrer Sonderausgaben
     denken, sie, die lebensnotwendigen ' Influencer ',
    die  schliesslich unter grösstem Stress und ewig
     unterbezahlt .. unser Wirtschafts-System immer am
    Laufen halten .... ;
    während solch pfiffige Leute mit Migrationshintergrund
     wie ' unser ' Biontech-Chef und Mitbegründer
    sich die ' Blösse ' erlauben, mit dem Drahtesel täglich
    zur Fa. in Mainz zu radeln ....
    Da hatten wir doch einstmals eine dumme(oder besonders
     dreiste ..)Tusse (sorry !) mit Ministerrang (Familien-ministeriale
     war sie - von einer CDU-Frauenquote begnadet), die   den
    Bu-Wehr-Heli oder -jet allwochenendlich zum Heimflug
     orderte ... , während andere Kabinettskollegen/innen noch
    bis   tief in die Nacht um Beschlüsse feilschten ...
    Kassel-Calden, Paderborn, Hahn (bei Ffm), Erfurt  und wie
    die mehr oder weniger ' Hauptflughäfen ' einiger Kreisstädte
    heissen .. und ihre besondere Bedeutungswichtigkeit überhöhen ....

    Da kommt dieses virale Corona-Dingsda in erdgeschichtlich vielleicht vielleicht entscheidenden  Sekunde gerade noch
     zur rechten Zeit: diesem Waaaaaaaahnsinn endlich Einhalt
     zu gebieten, diesem globalem  Vielfraß namens Lifestyle
     & Commerz und Ressorcenverschwendung ein bischen Sand
    ins Getriebe zu streuen ..
    und so auch Mutter Natur wieder eine gewisse Erholungspause
    zu ermöglichen und uns zufällig irgendwann zu Menschen
    mutierte Lebewesen mit immerhin (sollte man meinen) einer gewissen Hirnsubstanz versehen ... für ein paar Hundertstel
    Erdsekunden zum Innehalten zu zwingen ...;
     obwohl wir doch längst seit dem ' Club of Rome ' alle wissen
     sollten, dass wir diese Erde  von unseren Kindern, Enkeln,
     Urenkeln ... und auch allen sonstigen Lebewesen nur geliehen
     haben .. !!!!!

    Jaaa, besser hätte ein Capar-David Friedrich oder ein
    van Gogh diesen ' romantischen '-Strahlenball Sonne
     auch nicht in diese Szene integrieren können !
     fehlt nur noch ein Kuh- oder Pferdegerippe hier im VG
     und der brennende Dornbusch (schon aus der bibel bekannt ..),
     um diese Katastrophe jedem noch so " et hät bisher jo immer
    noch juut jegange .. " -Zweifler oder Abwiegler noch
     eindeutiger vor Augen zu führen !

    LG von Havel & Spree an den Rhein,
    Michael
  • Koelsche 09/12/2020 10:05

    Der gestorbene Baum - grelles Licht hebt ihn hervor - das ist ein ausgezeichnetes, charakterisierendes Foto! Deine Worte dazu sind sehr zutreffend. Ich stimme also zu!
    LG
    Irene
  • Anne Rudolph 16/10/2020 17:18

    Ja es ist eine Katastrophe. Der Taunus wird auch von Stürmen, Borkenkäfern und Trockenheit heimgesucht. Starke Aufnahme
  • Zockel 29/09/2020 13:04

    vermutlich ein Bild von der Westküste der USA.
  • axelunplugged 26/09/2020 16:35

    sehr eindringlich ...
    G., Axel
  • AMABU 23/09/2020 22:57

    Die Erde könnte sich alleine retten- - hätte der Mensch nicht die Hand im Spiel
    Bezeichnente Aufnahme
    LG AMABU
  • Fokke Nijdeken 22/09/2020 23:55

    ...Ist COVID 19 ein Trick von Mutter Natur um die 'Wettermaschine' zu lenken ?
    Oder das 'Befehl ist Befehl' einzelner Individuen auf's Miligramm zu justieren ?
    So sind noch tausend Fragen zu bedenken, geschweige offen.
    Gr Fokke
  • Lumiguel56 22/09/2020 23:13

    Bei meinen Waldspaziergängen habe ich immer wieder Ähnliches beobachten und fotografieren können. Zu trocken, Borkenkäfer, Windschäden und was weiß ich noch alles. Es ist deutlich sichtbar und ziemlich erschütternd: dem Wald geht's an den Kragen. Und nicht nur dem Wald. Die Zeichen sind zwar eigentlich unübersehbar, aber weitermachen wollen wir fast alle genauso wie bisher.
  • Fokke Nijdeken 22/09/2020 20:43

    Seien wir froh: der Herbst ist da...
    Ja, ich weiss mit tausende Aspekte der modernen Gesellschaft geht der Ärger erst richtig los...
    Aber der nächste Regen kommt bestimmt ! :-)
    Gr Fokke
  • Maud Morell 21/09/2020 20:32

    Sehr schön deine Fotobearbeitung.
    LG von Maud
  • Marina Luise 21/09/2020 17:53

    Das Foto ist erschütternd - grade mit dem toten Baum vor dem schwefeligen Himmel.
    Und diese vertrockneten Bäume sieht man immer öfter. In manchen Städten gibt's ja auch Baumpaten, die solche Stadtbäume gießen  - da kann man ja noch was machen - aber wie soll man Wälder erhalten? Die kann man nicht gießen - da fühlt man sich machtlos gegen etwas Furchtbares.
  • Norbert REN 21/09/2020 17:12

    Trump sagt es wird kälter, und die Wissenschaft hat keine Ahnung.
    Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen,
    Vor mehr als 50 Jahren haben wir schon in der Schule gelernt, dass die Wüsten wachsen.Aber das war weit weg, und ist aber mit den Jahren immer näher gekommen.
    Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und will möglichst wenig ändern.
    Deshalb sehe ich eher schwarz für die Zukunft.
    Erstaunlicher Weise sind sowieso schon wieder relativ viele Flugzeuge unterwegs.
    Ich wohne unter so einer viel beflogenen Nord- Süd Route, da gibt es schon wieder einige Kondensstreifen.
    LG. Norbert
  • peju 21/09/2020 16:12

    Danke allen für Eure Kommentare hier.
    Ich lass das erst noch mal ein wenig gären.
    Grüße
    Peter
  • Rm Fotografie 21/09/2020 16:12

    wenn das thema nicht so traurig wäre, würde ich sagen ein tolles foto
    oder gerade deshalb..die bearbeitung passt hervorragend

    liebe grüße
    ruhtmarie
  • Neydhart von Gmunden 21/09/2020 11:01

    Moin. Tolles Foto !
    Man sieht deutlich den vom Fegefeuer erhellten Himmel. Der Baum ist sozusagen
    das Eintrittstor zum Fegefeuer, der wie ein unsichtbarer Golem die Türe öffnet und
    schließt.
    Du hattest Glück, das gerade die Türe sperrangelweit offen stand und Du ein Blick
    in unsere Zukunft werfen konntest. Nun, Dein Blick und das Bild sind nicht gerade ermutigend. Die Zeichen der Apokalypse mehren sich, aber der Deutsche zum Bei-
    spiel sorgt sich darum, dass er demnächst mit seinem SUV oder Mercedes oder Vol-
    vo oder Bentley unsere Stadtstraßen nicht mehr schmücken, geschweige, mit dem
    Sound der 80iger Jahre keine kostenlose Untermalung seine Spritztour schmücken
    können darf.
    Den weiblichen Teil der Deutschen und ihr Hang zum Christbaumschmücken rund
    um die Uhr an 365 Tagen lasse ich mal beiseite. Die sind ja wie immer nur unschuldig
    oder Opfer. Dabei sind sie es, die den ganzen Blödsinn eines unsäglichen Konsumi-
    diotenleben an die Kinder weitere geben. Motto: Emanzipation ist, wenn ich mache,
    wozu ich Lust habe; und meine Lust ist unbändig groß.
    Ach, ich hör mal auf. Nicht das der Hexenbann noch über mich ausgesprochen wird.
    Dann kann auch ich diese Apokalypse nicht mehr aufhalten .... ähm .... aushalten.
    Beeindruckte Morgengrüße nach Köln,
    Neydhart
    • peju 22/09/2020 8:03

      ...den weiblichen Teil...
      Ich kritisiere ja nur äußerst ungern, auch wechen Freiheit der (Schreib)kunst oder so.. aber hier könnten de Dames sich zu Recht unangenehm berührt fühlen...
      Erst gestern las ich diesbezügliches von Maringe hier und dachte ja... eigentlich wäre das meine Baustelle gewesen.
      Also nix für ungut. Die Anmerkung ist weg keine Ahnung warum.
      Grüße nach HH aus Köln
      Peter
    • Neydhart von Gmunden 22/09/2020 9:16

      Moin. Natürlich hat Maringe Recht mit ihrer Kritik an meinem
      oberflächlichen Gesabbel über unsere Mütter und Frauen.
      Ich provoziere gerne und schieße dabei oft weit über das Ziel
      und treffe unseren lieben Mond. Nicht das der noch auf uns
      stürzt. Also, ich bekenne, ich bin noch voller Frust und Vorur-
      teile aufgrund meiner 25 Berufsjahre nur mit (emanzipierten)
      Frauen, sowohl als Kolleginnen, wie auch als Führungskräfte.
      Wahrscheinlich leide ich unter einer posttraumatischen Verbit-
      tungsstörung.
      Natürlich sehe ich vor allem bei den Grünen viele engagierte
      Frauen und auch in der SPD und der Linken. Und das ist toll
      und gut so und diese Entwicklung ist erfreulich zunehmend
      und auch in den anderen Parteien regt sich vieles.
      Und Greta Thunberg ist meine Politik-Ikone und Jeanne D'ark
      des 21. Jahrhunderts.
      Morgengrüße,
      Neydhart

Información

Sección
Vistas 2.072
Publicada
idioma
Licencia

Exif

Cámara DMC-TZ5
Objetivo ---
Diafragma 8
Tiempo de exposición 1/2000
Distancia focal 4.7 mm
ISO 160

Le ha gustado a