Empleamos cookies para personalizar el contenido que te mostramos y para analizar el acceso a nuestra web. Además, damos información del uso de nuestra web a nuestros socios para emails, publicidad y análisis. Ver detalles

...ein eiswindiger Frosttag auf dem Köterberg geht zu Ende...

...ein eiswindiger Frosttag auf dem Köterberg geht zu Ende...

3.738 35

KLEMENS H.


Premium (Pro), aus der Stadt zwischen Solling und Weser

...ein eiswindiger Frosttag auf dem Köterberg geht zu Ende...

...mir ist kalt und ich will nach Hause...
...aber gelohnt hat es sich doch...

...genug der Schönheit, lieber Mond... - ...in die Du dich gebettet hast...
*
NIKON CP 8800
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
- siehe auch weitere eiskalte Winterlbilder vom Köterberg:

Eiskalt war ´s, der Mond schien helle... - Blaue Stunde auf dem Köterberg...
Eiskalt war ´s, der Mond schien helle... - Blaue Stunde auf dem Köterberg...
KLEMENS H.
Blaue Stunde am winterlichen Köterberg/ Weserbergland
Blaue Stunde am winterlichen Köterberg/ Weserbergland
KLEMENS H.


Comentarios 35

  • Plasmanaut 04/03/2012 10:12

    Diese Farbverläufe im Winter sind schon was besonderes... ich glaube, sowas hab ich schonmal gesehen. ;)

  • KLEMENS H. 25/02/2009 14:22

    @ Norbert REN:
    ...das stimmt so nicht, Norbert, es geht mir nicht
    um ein MÖGLICHST "naturnahes" Bild,
    das habe ich auch nirgends so gesagt
    oder geschrieben... -

    ...denn schon immer habe ich mir die Freiheit genommen,
    ein Bild (auch im Sinne eines Dokuments !)
    nachträglich in den Farben so zu bearbeiten,
    wie ich MEINTE, es ERLEBT zu haben...
    (früher großzügiger, heute behutsamer...)
    (auch deswegen heute mit RAW und nicht mehr mit JPG)

    Ich stimme dir also generell zu, dass das Auge
    anders sieht als die Kamera...

    Ich hätte ebenfalls "keine Skrupel",
    JEDE andere Manipulation vorzunehmen -
    jedoch ist dann schnell die Grenze überschritten
    von einem (Dokument-) Foto zu sprechen... !

    In der Sektion der "Landschaft" erwarte ich aber
    generell das Einstellen von DOKUMENT-Fotos... !

    Abgesehen davon, dass die Grenzen
    in einer REALISTISCHEN "Wiedergabe von Realität"
    fließend sind,
    gibt es eben doch den einen UNTERSCHIED zwischen:

    - einer NATURALISTISCHEN Wiedergabe
    (...ist in Ort, Zeit und Umständen authentisch
    und einmalig so gewesen...) -

    - und einer REALISTISCHEN Wiedergabe
    (...ist in Ort, Zeit und Umständen MÖGLICHER Weise so gewesen
    oder hätte sein können...)

    "...das getrennte Bearbeiten von Himmel und Erde
    oder die Kombination
    zweier getrennt aufgenommener Belichtungen..."
    kann meiner Meinung nach NUR DANN
    "der Wahrheit sogar ein Stück näher kommen",
    wenn es Fotos aus der SELBEN Situation (!) sind...

    Aus den genannten Gründen erwarte ich,
    dass ein einmontierter Mond selbst dann als Montage benannt wird,
    wenn er aus einem anderen Foto vom selben Erlebnis stammt...
    Für mich ist nämlich bei einem DOKUMENT
    die AUTHENTIZITÄT das Entscheidende,
    nicht die "Wahrheit",
    die, philosophisch gesehen, keiner kennt,
    sie ist ein "Phantom"... ;-)))

    ...herzlichen Dank für deinen Diskussionsbeitrag, Norbert... ! :-))

    LG Klemens
  • Norbert REN 25/02/2009 13:50

    Hier wird um des Kaisers Bart gestritten, und einem Phantom hinter hergelaufen.
    Dem Phantom ein möglichst naturnahes Bild schaffen zu wollen.
    Gib einfach auf, das geht nicht, und ist analog schon gar nicht gegangen.
    Das Auge sieht es in JEDEM Fall anders.
    In diesem Fall würde ich darauf verzichten den Mond aufzublähen.
    Das sollte schon im Rahmen der gewählten Brennweite bleiben.
    Aber ich hätte keine Skrupel JEDE andere Manipulation vorzunehmen.
    Beispielsweise das getrennte Einstellen von Himmel und Erde, oder die Kombination zweier getrennt aufgenommenen Belichtungen.
    Es kann sein, dass diese Kombination der Wahrheit sogar ein Stück näher kommt.
    Mit jpeg der Wahrheit näher kommen zu wollen, ist ein frommer Wunsch und technisch nicht gerechtfertigt.
    LG. Norbert

  • KLEMENS H. 25/02/2009 9:24

    @ Th. G.:
    ...ich verstehe schon, was Du einforderst, Thorsten... -

    aber hast Du denn in den letzten Jahren
    Bilder von mir kommentiert,
    die "mehr zeigen als man sehen kann",
    die von mir durch Titel und Titeltext sowie durch Sektionswahl...
    als Naturbilder "mit besonderer Aussage"
    gekennzeichnet waren... ?

    Du schaffst mit manchen deiner Bilder -
    zusammen mit dem Titel -
    eine Spannung, die die Fantasie anregt,
    das schätze ich an diesen Bildern... -

    ...aber es ist letztlich meine Fantasie
    und meine Emotion, die ich dann auch ÄUSSERE...

    Nicht jedes Foto muss eine tiefgründige Botschaft tragen,
    es kann auch nur ein Dokument sein,
    weswegen es nicht
    "eines meiner schwächeren Fotos" sein muss... ;-))

    ...und dieses hier vermittelt doch "immerhin" auch
    ...eine Emotion... -
    spürst Du sie nicht... ? :-))

    HG Klemens
  • Th. G. 24/02/2009 20:29

    @Klemens...
    dass hatten wir doch schon alles mal...
    Für die anderen, könnt ja mal nachlesen :-)
    ...als sie von Liebe sprach...
    ...als sie von Liebe sprach...
    Th. G.


    Mit fotografischen Gruß
    ThG
    ...alles was bleibt...
    ...alles was bleibt...
    Th. G.
  • KLEMENS H. 24/02/2009 18:14

    @ Maria J.:
    ...dass digitale Fotos immer häufiger bearbeitet werden,
    liegt auch daran,
    dass Viele keine Voreinstellung der Kamera nutzen (JPG),
    sondern über RAW ein Rohbild erhalten (wollen),
    das dann erst noch bearbeitet werden MUSS
    aber auch FREIER bearbeitet werden KANN... -
    das kritisiere ich
    (bis zu einer naturnahen, realistischen Umsetzung)
    natürlich NICHT... !

    Ich gehörte am Anfang der FC zu den ahnungslosen Betrachtern
    und bin getäuscht worden,
    darum gehöre ich jetzt zu denen,
    die sich "mit Grausen" abwenden... :-))

    (...übrigens mit der Konsequenz,
    dass ich heute weniger "in den Farbtopf greife"
    als früher... ;-))

    LG Klemens
  • Maria J. 24/02/2009 17:10

    @ Klemens,
    vielleicht sollte man unter "digital verändert" und "Montage" noch etwas differenzieren, denn es gibt hier in der FC sicher kaum ein Bild,
    das nicht in irgendeiner Form digital bearbeitet wurde.
    Ich finde das legitim.
    Wenn allerdings etwas hinein montiert wird,
    sollte man das zumindest erwähnen, oder eine entsprechende Sektion auswählen.
    Meist ist das aber ohnehin erkennbar...und wenn nicht, hat der arglose Betrachter immer noch die Freude an einem gelungenen Bild - der kritische Betrachter fühlt sich betrogen...und wendet sich mit Grausen ab ;-)))
    Gruß, Maria
  • KLEMENS H. 24/02/2009 14:33

    @ Norbert REN und @ Maria J.:
    im Mond war trotz Punktmessung auf ihn
    keine zu verstärkende Zeichnung mehr vorhanden..

    ...abgesehen davon, würde ich ein reines NATURBILD
    grundsätzlich nicht durch Montage "aufpeppen",

    besonders schlimm finde ich es,
    wenn solche manipulierten Bilder "arglistig"
    in eine Natur-Kategorie eingeordnet werden,
    um den unerfahrenen oder ahnungslosen Betrachter zu täuschen
    oder zu betrügen...

    ...wenn es eine Montage ist,
    dann gehört das Bild auch in eine solche Sektion... !

    Etwas Anderes ist es,
    wenn z.B. Emotionen ver(sinn)bildlicht werden sollen,
    dann ist "alles erlaubt"...,
    ohne dass Manipulationen benannt
    oder aufgezeigt werden müssten...
    dann weiß aber auch Jeder,
    dass das Foto keine Natur-Dokumentation ist...
    (bei mir außerdem erkennbar
    an TITEL-Wörtern in Großbuchstaben..., (abgesehen von Namen einer Serie) -
    s. die beiden anderen Mond-Bilder im Untertitel !

    HG Klemens
  • Maria J. 24/02/2009 13:13

    @ Klemens,
    @Norbert REN hat es nun auf den Punkt gebracht ;-))
    Zu guter Letzt entscheidest natürlich Du, ob du diesen Verbesserungsvorschlag annehmen kannst.
    Probiere es einfach mal aus ;-)))
    Verwerflich finde ich Manipulationen am digitalen Bild
    übrigens kein bißchen....! :-)))
    Gruß, Maria
  • Norbert REN 24/02/2009 12:33

    Also wenn wir nun schon mal soweit sind, in der Diskussion, ich hätte den Mond aufgeklebt, einmontiert oder aber getrennt eingeregelt.
    Etwas Zeichnung im Mond hätte dem Bild gut getan.
    Aber ich akzeptiere deine Entscheidung, dies nicht zu tun.
    Ich vergesse nie, das es immer der Bildautor ist, der an den Reglern dreht.
    LG. Norbert

  • KLEMENS H. 24/02/2009 0:07

    @ Maria J.:
    ...achso... - JETZT verstehe ich...! :-)))

    ...bis eben wusste ich nicht,
    dass es direkt im Himmel einen VG geben kann... :-))

    ...aber, Maria, ich schwöre...:
    der Mond ist weder drauf geklebt
    noch einmontiert... -
    (nur der Kontrast und die Farben sind im gesamten RAW-Bild
    etwas kräftiger gemacht worden... -
    aber das ist ja nichts Verwerfliches, oder... ?

    LG Klemens
  • Maria J. 23/02/2009 23:21

    @ Klemens,
    also noch mal von vorn:
    Nach meiner Beobachtung würde ein Mond an solch einem Himmel eher etwas diffuser aussehen, mit einer weichen Kante...und vielleicht sogar einem leicht rosa Farbton ;-)) Dieser Mond aber steht scharf am Himmel, fast weiß...und es scheint mir, als wäre er im nachhinein ins Bild geklebt worden - also läge er jetzt obenauf - also im Vordergrund ;-)) !!
    Verstehst du jetzt, was ich meine?
    Und...das ist nur meine Beobachtung - keine negative Feststellung ;-))

    Darüber, ob Objekte in der Mitte oder an der Seite eines Bildes angeordnet werden sollten, kann man eigentlich immer erst am jeweiligen Bild entscheiden - da fange ich jetzt gar nicht an zu diskutieren
    - das hatten wir schon mal ;-)))
    So, jetzt erst einmal Gute Nacht!
    Gruß, Maria
  • Manfred Unsinn 23/02/2009 22:39

    Ja, Klemens diese Vollmondstimmungen sind immer ganz was besonderes ....die Landschaft wird hier in ein ganz eigentümliches Licht getaucht.. die zarten Farbübergänge kommen durch viel freien Raum im Himmel sehr gut zur Geltung....traumhaft !
    VG Manfred
  • KLEMENS H. 23/02/2009 17:59

    @ Maria J.:
    ...WIE jetzt, Maria: ...der Vorder-GRUND
    ...sind für dich
    "die farbigen diffusen Luftschichten" (?!)... -

    ...aber: der Mond kann doch gar nicht
    im Vorder-GRUND sein... ;-))

    ...wie schon an Th.G. (sinngemäß) gesagt:
    Diskussion ist mir (mindestens) genau so wichtig
    wie ein Lob... ;-)))

    Ich zeig dir mal
    ein "ganz hervorragend langweiliges Mittig-Bild": :-))



    @ Th.G. und @ Maria J.:
    ...entscheidend ist doch wohl auch,
    welche Wirkung ICH dem Motiv geben WILL (?!):

    ... und dann wird aus der "Langeweile"
    des einen Betrachters
    die "elegische, verträumte Ruhe und Kontemplation"
    des anderen Betrachters... :-))

    LG Klemens
  • Maria J. 23/02/2009 17:52

    Nein!!! Nicht in die Mitte!!
    Das macht das Bild langweiliger!
    MIt Vordergrund meinte ich anfangs übrigens die farbigen diffusen Luftschichten - nicht die Baumreihe!
    Die Idee, diese zu stutzen kam von dir ;-)))
    Ich habe dieses Bild bereits in höchsten Tönen gelobt
    und wäre gar nicht auf die Idee gekommen, es zu stutzen
    ...wenn du mich nicht darauf gebracht hättest :-))
    LG Maria