Empleamos cookies para personalizar el contenido que te mostramos y para analizar el acceso a nuestra web. Además, damos información del uso de nuestra web a nuestros socios para emails, publicidad y análisis. Ver detalles

Es ist die Lichtstimmung... - oder: das einsame Haus... (mit Kompositions-Analyse + Deutung)

Es ist die Lichtstimmung... - oder: das einsame Haus... (mit Kompositions-Analyse + Deutung)

KLEMENS H.


Premium (Pro), aus der Stadt zwischen Solling und Weser

Es ist die Lichtstimmung... - oder: das einsame Haus... (mit Kompositions-Analyse + Deutung)

...dieses milde, weiche Licht, das mich immer wieder fasziniert,
in meinem Land, im Weserbergland...

Zu jeder Jahreszeit haben wir hier
diese lichtdurchfluteten Dunst-Stimmungen,
die so manches unschöne Landschafts-Detail wohlwollend verbergen... ;-))
*
Genieße das Bild im Dunkeln und im Vollbildmodus.
Klicke dazu in das Bild und dann auf das [ ]-Symbol.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
- siehe auch andere dunstige Lichtstimmungen im Weserbergland:

- siehe auch ein anderes einsames Haus im Nebel:

NEBEL // LEBEN - das verträumte Haus am Fluss... (mit Kompositionsanalyse)
NEBEL // LEBEN - das verträumte Haus am Fluss... (mit Kompositionsanalyse)
KLEMENS H.

Comentarios 21

  • thomas-digital 09/02/2018 17:38

    das ist wahrlich ein sehr schöner Blick über frostige Bäume!
    - lg thomas
  • Peter Führer 26/02/2017 14:00

    Solche Lichtstimmungen einzufangen sind immer eine Augenweide !
    LG Peter
  • KLEMENS H. 22/02/2017 16:48

    @ Mueller Reto und @ alle:
    ...wie bereits im folgenden Bild genauer erläutert:
    Winter im Weserbergland... - oder: ...draußen regnet es jetzt...
    Winter im Weserbergland... - oder: ...draußen regnet es jetzt...
    KLEMENS H.

    ...handelt es sich hier um ein Bild, das im Prinzip
    von wechselseitig gerichteten und zugleich gestaffelten SCHRÄGEN
    beherrscht wird, die das gegenständlich zarte Bild
    in den Richtungen und Formen sehr bewegt, kraftvoll wirken lassen.

    Dieser Wechsel von fallenden und steigenden Schrägen
    wirkt in seiner Abfolge schon fast taumelnd, besser schlängelnd... -

    ...wird aber aufgefangen und beruhigt von den großen,
    dominanten Formengewichten der Baumkronen und Bergformen,
    die sich - wie Du richtig erkannt hast - ins Gleichgewicht setzen...

    Das winzig kleine Haus (Wochenendhaus, Ferienhaus oder was auch immer...)
    wird fast erdrückt von den sich bewegenden ("Elefanten-") Gewichten um es herum,
    der mittige rundliche Waldrücken scheint es -
    wie eine Faust - zu umschließen...

    Hier wird der Mensch und das, was er baut, zu einem Winzling gegenüber der Natur,

    ...und das gefällt mir ausgesprochen gut,
    wir sollten mehr Ehrfurcht vor der Natur und ihren Kräften haben,
    das würde uns gut tun und - global gesehen - retten...
    LG Klemens
  • Bri Werner 19/02/2017 21:17

    Du zeigst das Weserbergland so wunderbar authentisch und doch verträumt, märchen- und nebelhaft. Die Liebe zu dieser Landschaft ist einfach spürbar in deinen Bildern, Klemens.
    LG Bri
  • Mueller Reto 19/02/2017 21:09

    Alles wird auch hier zu Licht... Diese lichtdurchfluteten Nebelstimmungen sind wunderschön. Und auch ich mag die kaschierende "Funktion" des Nebels :-)

    Das Gleichgewicht deiner Komposition ist bemerkenswert! Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob ich deine Gestaltungsabsichten richtig erkenne... Du bildest zwei Diagonalen mit einem jeweiligen "Sprung in die Tiefe", links unten von den Bäumen zum rechten grossen Hügel und von rechts unten mit den etwas grösser abgebildetes Bäumen zum etwas kleineren Hügel links. Im Schnittpunkt der Diagonalen liegt das spannende Haus... ist es überhaupt ein bewohntes Haus...? Ist es nur ein Schopf? Oder sonst ein landwirtschaftlich genutztes Gebäude...?

    Liebe Grüsse Reto
  • Gegenlichtfreundin 18/02/2017 20:48

    Du sagst es! ;))
  • KLEMENS H. 18/02/2017 9:06

    @ Gegenlichtfreundin:
    Ihr habt doch sicherlich auch Flüsse,
    aus denen Nebeldunst aufsteigt, Marion,
    allerdings ist der vor bewaldeten Bergen - wie hier im Weserbergland -
    "telegener"... - (Hier im Tele-Foto...) ;-))
    LG Klemens
  • Gegenlichtfreundin 17/02/2017 22:31

    So eine Lichtshow gibt es hier bei uns im Flachland leider nicht. Das sieht wirklich fantastisch aus! Die zarten Farben und Kontraste wirken wunderbar.
    LG Marion
  • Elisabeth U. 16/02/2017 17:07

    Erst beim zweiten Hinsehen habe ich das Haus gesehen!
    Eine fast geheimnisvolle Stimmung hast du hier eingefangen. Schön auch die Bildgestaltung mit der Staffelung der Bergrücken!
    LG Elisabeth
  • Marlis E. 16/02/2017 15:13

    Auch heute ist wieder ein Tag des milden, weichen Lichtes, wunderschön und zart präsentierst Du hier Deine Heimat.
    Ich bin leider immer noch ohne Kamera.
    LG Marlis
  • KLEMENS H. 16/02/2017 9:09

    @ lillililli:
    Mein Ziel ist es ja nicht, Landschaftsbilder zu machen,
    bei deren Anblick man garantiert nicht friert... ;-)))

    ...aber wenn das hier der Fall ist, dann ist es mir gelungen,
    die dunstige, winterliche Stimmung aufzunehmen
    und zur Wirkung zu bringen... ;-))

    Wenn dir nach Wärme ist, Karin,
    so habe ich da auch solche Motive für dich...: :-))
    In Licht, aus Licht... (2. Variante: EXPRESSION - Bildvergleich)
    In Licht, aus Licht... (2. Variante: EXPRESSION - Bildvergleich)
    KLEMENS H.

    LG Klemens
  • lillililli 16/02/2017 0:13

    Naja, in diesen einsamen Haus möchte ich nicht wohnen!!!
    Ich friere bei dem Anblick Deines Fotos!!!
    Ich bin absolut kein Wintermensch!
    Das Foto habe ich mir schon sehr gut angesehen und die Stimmung ist sehr gut dargestellt, es ist sicherlich sehr früh morgens?
    So einiges vom Weserbergland kenne ich, zu Fuß.
    Herzlichen gute Nachtgruß, Karin
    (ich habe `mal kurz vorbeigeschaut, irgendwann wohl auch öfters)
  • Monasophie13 15/02/2017 19:29

    Gefällt mir, dieses weiche Licht und ein Hauch von Farbe. Ein Motiv, welches man sich gerne länger anschaut.
    LG, Ramona
  • KLEMENS H. 15/02/2017 17:47

    @ Franz Lübben:
    ...man sollte die stillen, unscheinbaren... nicht unterschätzen,
    in ihnen steckt oft viel mehr als es auf den ersten Eindruck hin erscheint... ;-))

    Damit meine ich nicht dich und auch nicht mich... -
    sondern das Bild als Gleichnis allgemeiner Erfahrung...
    LG Klemens
  • Franz Lübben 15/02/2017 17:43

    Habe dein Bild nur zuerst kurz angeklickt und dann weiter geklickt. Nach dem ich das Bild dann etwas später genau angesehen habe, war ich davon begeistert, diese monotone Landschaftsfotografie hat doch einen besonderen Reitz. Das Haus hab ich erst nur als Flachdachschuppen wahrgenommen aber ei genauen hinsehen ist es tatsächlich ein normales Haus.
    LG Franz