Empleamos cookies para personalizar el contenido que te mostramos y para analizar el acceso a nuestra web. Además, damos información del uso de nuestra web a nuestros socios para emails, publicidad y análisis. Ver detalles

sARTorio anna-dora


Premium (Complete), Kandersteg

Gelber Alpen-Flechtenbär (Setina aurita) * - L'Ecaille alpine.

L'Ecaille alpine est aussi appelée Endrosie crépitante.
Ici vous voyez un exemplaire avec des lignes...

http://www.lepinet.fr/especes/nation/lep/index.php?id=38770


--- Dieses Foto habe ich am 27. April 2018 an der Südrampe (CH-Ausserberg, Wallis) auf einer Höhe von 1000 m aufgenommen.

Weiter unten seht ihr, weshalb das Aufnahmedatum zur Bestimmung dieses Flechtenbärs wichtig, ja sogar massgebend sein kann!

Eines ist sofort klar: es ist einer der Flechtenbären: Setina aurita oder Setina irrorella.

Auch bei der Raupe sind die beiden Flechtenbärchen schwierig oder gar nicht auseinanderzuhalten.
Hier zeige ich euch ein Foto von aurita oder irrorella, deren ungewisse Bestimmung ich Peter Schmidt vom Lepiforum verdanke:




* Walter Schön hat mir zwei erklärende Texte geschrieben, die ich hier so genau wie möglich zusammenfasse:

"Dieses Bild ist aus folgendem Grund sehr interessant :
Die beiden Arten kann man äußerlich kaum auseinanderhalten.
Hier haben wir aber einen Falter mit sehr früher Flugzeit. Und da habe ich gelesen, dass das typisch für aurita ist ('schon ab Anfang April'), während irrorella 'frühestens Ende Mai' fliegen sollte.

Es dürfte sich also auf deinem Bild um den Gelben Alpen-Flechtenbär, Setina aurita, handeln!



Setina aurita wurde schon von anderen Fotografen in größerer Anzahl in der Umgebung von Stalden, also ganz in der Nähe von der Südrampe, gesehen.

Aurita eher in den Bergen / höheren Lagen, und irrorella eher in tieferen Lagen, was leider nur in der Tendenz stimmt.

Also : Wenn man absolut sicher sein will, kann man die Höhe nicht zur Unterscheidung heranziehen - trotzdem ist im Wallis eher mit aurita zu rechnen als mit irrorella.

Es gibt auch vom Aussehen her tendenziell kleine Unterschiede, aber die überschneiden sich auch teilweise.

Es ist manchmal frustrierend, wenn man zwischen zwei Arten nicht sicher unterscheiden kann.
Aber bei deinem Foto spricht tatsächlich die sehr frühe Flugzeit (maximal bis Mitte Mai) für Setina aurita."

Vielen Dank für deine Ausführungen, Walter, die uns wieder einmal klar zeigen, wie subtil die Bestimmung von Schmetterlingen sein kann!


Hier ein Link zu Retina aurita, wo ihr noch ein Exemplar mit Linien sehen könnt:

https://www.karwendel.org/der-gelbe-alpen-flechtenbaer/









In meinem Portfolio findet ihr einen Ordner mit Nachtfaltern:

http://portfolio.fotocommunity.de/sartorio-ch-kandersteg

Comentarios 62