¿No quieres ver publicidad? ¡Conviértete en miembro premium ahora!

peju


Free Account, Köln

Geordnete Verhältnisse

Hochgestapelt.
Schon Schimmy drehte hier 'nen Krimi, als es noch etwas heruntergekommen war und eigentlich in Duisburg sein sollte.
Zeitweilig an Flüchtlinge vermietet, Abrissgerüchte, inzwischen von Nahöstlichen Investoren gekauft, saniert und neu vermietet. Es wirkt gepflegt seitdem, aber...

Comentarios 33

  • Eifelpixel 13/10/2020 9:01

    Schreckliche Verhältnisse für einen  Dorfbewohner
    Immer gutes Licht wünscht Joachim
  • Günter7 27/09/2020 19:58

    Ich dachte immer Käfighaltung sei verboten.....
    LG Günter
  • Storchi 21/09/2020 18:17

    Liegt das jetzt an mir als Brillenträger, ich sehe schiefe vertikale Linien, aber alles ist gerade...?
    Ein irre geiles Bild, was mich etwas schwindlig werden lässt.
    Optische Täuschung!?
    Jedenfalls genial gemacht.
    Gruß, Storchi
    • peju 21/09/2020 18:50

      Mir geht es genau so. Ich habe mich zwar sehr bemüht die Linien genau auszurichten, aber der merkwürdige Eindruck bleibt.
      Vielleicht liegt das daran, daß ich schräg von links unten fotografiert und dann wie jeck die Perspektive angepasst habe.
      Danke für die Zeilen und ein schöner Gruß aus Köln
      Peter
  • Maud Morell 25/08/2020 21:07

    Irgendwie bin ich neugierig und würde gerne hinter die Fassade schauen.
    Schön dein Foto.
    LG von Maud
    • peju 26/08/2020 9:34

      Ja, da ist sicher Stoff für Romane hinter den Fenstern...
  • Runzelkorn 25/08/2020 16:41

    Gesellschaft, das Bild einer kranken Seelenlandschaft. Das Ergebnis eines vielschichtigen Prozesses, das Ende des langen Weges eine kopflastigen Gesellschaft. Die Überentwicklung der Intellektualität ließ das Emotionale verkümmern und führte schließlich auf einen in der menschlichen Kultur noch nie erreichten Tiefstand der Gestaltung. Instinktunsicherheit kennzeichnet Akademiker wie Handwerker. Es erstaunt nicht, daß die Überrationalität städtebaulicher Lösungen zum Absinken der menschlichen Würde führt, zum Teilmenschen, zur eigentlichen Entmenschlichung. Angesichts des Bildes unserer heutigen Welt stellt sich die Frage nach dem Menschenbild. "Die Unterschätzung des Nicht-Rationalen bedroht unsere Kultur mit Vernichtung." (Konrad Lorenz)
    (Aus "Rolf Keller - Bauen als Umweltzerstörung - Alarmbilder einer Un-Architektur der Gegenwart)
    • peju 26/08/2020 9:37

      Krank! Ja.
      Betrachtet man dazu eins dieser neueren Megakreuzfahrtschiffe, schwimmende Hochhäuser, dann kann man den Glauben an die Menschheit schon verlieren. Und die fahren dann in Scharen z.B. nach Venedig und spucken dort ein paar tausend Leute aus, die sich über die gebeutelte Stadt ergießen...und dabei zugrunde richten...
    • Marina Luise 27/08/2020 19:16

      Im Grunde sind das Wohnzellen, die Fantasie und Gefühl abtöten - ich finde das echt schlimm - und rührend, wie manche Menschen doch versuchen, was draus zu machen, das nicht nach Wohnfabrik aussieht! Solche Architektur ist unmenschlich!
  • Marina Luise 25/08/2020 15:19

    Mir wird schon schwindelig, wenn ich die Höhe nur sehe!
    Aber es gibt Bewohner, die sich sehr liebevoll um die Balkonbepflanzung bemühen!
  • Twin O Caulin 24/08/2020 17:02

    Bonjour tristesse...
    Vor dem Abriss kommt immer die maximale Profitausbeute. Es wird immer Menschen geben, die keine andere Wahl haben, als in die marodeste Bruch-Schimmel-Bude einzuziehen.
    VG Twin
  • Fokke Nijdeken 24/08/2020 0:00

    Hoffentlich haben die Wohnungstüren eine zuverlässige Nummerierung....
    Ich wúrde öfter die falsche Haustür zu öffnen versuchen..:-)
    Gr Fokke
    • peju 24/08/2020 9:58

      Das kann sicher leicht passieren, vor allem, wenn man nach einer Zechtour nach Hause kommt... :-)
    • Michael Jo. 24/08/2020 12:29

      Tja, die Nummern haben sie den Mietern
       quasi schon mit diesen Stapelboxen tief
       in's Hirn mit eingebrannt ...
      DingDong: " Päckchen für Häftling Nr. (sorry: Mieter-nr.)
       soundso vom 7. Floor ,  Flat 763 beim Houskeeper
      abzuholen " ....
      (sofern der bei der Schufa nicht negativ beleumundet 
       ist - die meisten der Versandriesen sind 'eh skeptisch
       bei bestimmten Strassenvierteln und Adressen ...).
      Und wer dann noch Murat Cevapccici heisst ...
       trägt dieses unsichtbare Kastenzeichen schonmal
      mit in seiner Barcode-Datei ... ;-(((
  • werner weis 22/08/2020 9:41

    ... aber ist eine starke Besiedlung des Planeten
    und
    ich höre Schimmy: "Wo ist meine Katze?!"
    • peju 22/08/2020 12:29

      Ja die Katze.
      Erst war sie bei Brigadier de Gier in Amsterdam, dann in Duisburg bei Schimmy...
      Ich sollte mal wieder Janwillem van de Wetering lesen.
  • LIBOMEDIA 19/08/2020 19:00

    Kompakte Bebauung.
    Beruhigend, dass sich wer kümmert.
    lg*Rainer
  • Anne Rudolph 19/08/2020 9:52

    Hauptsache einer kümmert sich
  • peju 19/08/2020 9:16

    Ach ja... ich musste hier wie jeck entzerren, da die Aufnahme selbst nur schräg von vorne möglich war...aber vielleicht wirkt es dadurch 'gestört'.
    Ich fand die Schrägansicht weniger treffend und habe deshalb mal gebastelt.
  • peju 19/08/2020 9:13

    Danke allen für Eure gerne gelesenen Kommentare hier..und ein schöner Gruß aus Köln
    Peter
  • Michael Jo. 19/08/2020 0:19

    ich wollte soeben schon etwas von Massent...haltung
    schreiben,
     aber ist ' Legehennen'-Batterie nicht genauso despektierlich ... ??

    Ja klar doch: es  kann nicht unendlich Boden & Landschaft
    mit Einzel-Behausungen oder Villen (samt Verkehrsanbindung ..)
    betoniert und zersiedelt werden ... ;
    In NYC kostet der Quadratmeter Wohnfläche in einem
     angesagten Tower mit Hudson- oder Central-Park-Blick
     ja auch bescheidene 50- 130 Dollar/ Miete im 32.Stock ... ;
     aber Brooklyn ist nicht Ehrenfeld ..
     und die Scheichs aus den Emiraten würden sicher auch nicht
     in Bremens Neuer Vahr oder DU-Marxloh oder im Märkischen 
    Viertel in B. oder auch in entsprechenden Stapelboxen in
     Dubai's ' Bronx ' hausen mögen .....
    Geordnete Verhältnisse: wenn die Mieter oder auch  die hier
     von der Kommune  oder dem Land Einquartierten zutiefst
     dankbar sind, dass sie nicht unter Autobahnbrücken schlafen
    müssen ... und das Wohnungsgeld (sofern berechigt)
     direkt an die  eingetragene Eigentümerverwaltung der " Heuschrecken "
    (sorry !) gezahlt wird und das E-Versorungsunternehmen ihnen die
    Stromeinspesung  noch nicht kappt wg. dreimonate überfälliger
    Abschlagszahlung ...
    Doch sicher die wenigsten  Menschen leben  gern in diesen
    Banlieues - sie sind als die ' Parias ' der Konsum- und
    Leistungsgesellschaft etikettiert ... - und aus diesem Kreislauf
     rauszukommen fällt den Kevins, Chantal'les, Muhamads,
     Aischies, Olgas und Yilmazes nunmal genausoschwer wie dem
    ehemaliden Drogen-Junkie,  der infolge Gentrifizierung aus der
    alten Wohnung verdrängten Alleinerziehenden mit  ihren drei
    Kindern oder dem Langzeitarbeitslosen  und infolge
    unverschuldetem Unfall zahlungsunfähigem Ex-Schichtarbeiter ...
    Wie sagte einst Berlins Gesellschafts-Beobachter und Zeichner
    Heinrich Zille (oder war's Bert Brecht ?):
    >  man kann einen Menschen auch mit einer Wohnung erschlagen .. <

    ' Geordnete Verhältnisse ' im randständigen Millieu:
     davon träumen die Sadtkämmerer und auf Zeit gewählten
    Kommunal-Verantwortlichen wohl noch laaaange ...
     (zumindest bis zu ihrer Abwahl oder dem Wechsel in
    ihren -!- geordneten Ruhestand !

    Wirklich " geordnete Verhältnisse " :
    die versprechen die Prospektoren, Investoren und Makler
    den  Käufern ihrer  Luxusappartements mit Spreeblick
    in zentraler Lage, mit Zweitbad, Design-Küche von Bulthaup,
    bodentiefer Dreifachverglasung mit integrierter UV-Dämpfung je
    nach Sonnenstand, anlageeigenem Dachpool und Concierge-Service ...
     für 19.000 Eu plus /Quadratmeter ...
    - und gelegentlich sogar mit  Kfz-Aufzug für den Porsche-Panamera-
    Zweitwagen hoch zur wohnungseigenen Abstellbox auf Etage acht ....
    (letzteres Beispiel  seit 7 Jahren sogar mitten in Kreuzberg,
    dem einst " kiezig-bunten ", urbanen Stadtteil mittenmang in BER-lin !)

    Michael


    .
    • peju 19/08/2020 9:12

      Massenmenschhaltung, ja durchaus.
      Wir sind inzwischen einfach zu viele auf diesem Planeten.
      Über die Auswüchse im Bereich Wohnen alleine in einer Stadt wie Berlin z.B. könnte man dicke Bücher schreiben...
  • lophoto.uwl 18/08/2020 19:11

    ja das leben ist  vielfältig und dennoch  monoton  und geordnet nach aussen hin.
    Der Mensch wird hier zur Wohnungsnummer
    • peju 19/08/2020 9:11

      Und niemand weiß, was sich dort für Dramen abspielen können.
      Das gilt allerdings durchaus auch für Einfamilienhaussiedlungen...

Información

Sección
Vistas 2.434
Publicada
idioma
Licencia

Le ha gustado a

Fotos favoritas públicas