Empleamos cookies para personalizar el contenido que te mostramos y para analizar el acceso a nuestra web. Además, damos información del uso de nuestra web a nuestros socios para emails, publicidad y análisis. Ver detalles

Fred Dahms


Miembro Complete, Bochum

Sonnenaufgang in Giudecca, Venetien, Italien

Am frühen Morgen um 5.50 Uhr

Man kann es kaum erklären. Zu Venedig kommt man wie zu einer neuen Liebe. Sie passiert einfach. Aber hier, in Venedig, wird der Verfall zugelassen. Nicht zugekleistert, abgerissen oder renoviert. Auf eine nahezu poetische Weise nimmt Venedig dem Verfall seinen Schrecken. Und beweist jeden Tag aufs Neue, dass nichts vergeht.

Comentarios 123

  • wick.steinwegs 22/01/2019 23:51

    Starke Stimmung und schöner Bildaufbau.
    Gruß wick
  • bernadotte 28/12/2018 14:41

    belle
  • BENAHOARE 20/12/2018 19:57

    PRECIOSA IMAGEN, ENCUADRE Y EDICIÓN.
    UN SALUDO Y FELIZ NAVIDAD.
  • Reinhard Stomp 13/12/2018 14:15

    Tut mir leid, aber wie es ein Durchschnittsbild mit einer dermaßen kitschigen Bearbeitung in die Galerie schafft, ist mir unbegreiflich. Und es ist nicht das einzige!!
    Gruß Reinhard Stomp
    • Fred Dahms 13/12/2018 19:26

      Hallo Reinhart. Dir muss die Aufnahme ja nicht gefallen. Das akzeptiere ich auch. Aber diese Art von Anmerkungen absolut nicht. Ich schlage dir vor, eine deiner Aufnahmen ins Voting zu stellen. Dann bin ich mal gespannt, wie das Ergebnis ausfällt.
      Gruss FRED
    • Thomar Martin. 13/12/2018 21:32

      Ach, ich finde, in einer FC, in der geniale Fotografen daran arbeiten, anderen genialen Fotografen ununterbrochen Begeisterungsstürme zu bereiten, ist so ein Kommentar irgendwie wohltuend. Aber die Mehrheit in der FC hat ja wohl diesen Geschmack - ein Grund, warum ich mich zurückgezogen habe. Das Verhältnis Kritik zu Lob ist 1:100000. Ich mag Dein Bild auch nicht, mag aber auch die Bilder von Reinhard nicht in ihrer Bearbeitung. Sie sind mir zu artifiziell. Aber auch das ist Geschmackssache. Ich hab*s aufgegeben... Ich brauche kein Lob, keine Anerkennung, ich fotografiere zu meinem Vergnügen. Und stelle mir vor, einer käme zur Bildredaktion eines großen Magazins und bewürbe sich mit der Info, er habe 100000 Follower bei der FC und unzählige Bilder in der Galerie. Die würden sich krank lachen...
    • Fred Dahms 13/12/2018 21:44

      Thomar, ich finde es ganz in Ordnung wenn anderen das Bild nicht gefällt. Die Art und Weise der AM ist aber für mich entscheidend.
      Ich weiß, dass dir meine Aufnahmen nicht gefallen, aber deine Kritik ist nicht ausfallend.
      Gruss FRED
  • Damiano1 30/11/2018 7:53

    poetica, ciao
  • philipp52 27/06/2018 19:22

    top, herzlichen Glückwunsch zum verdienten Stern
    LG Philipp
  • Hilmar Brunow 23/05/2018 22:29

    alte Schule, ganz klassisch
    Komplimentärkontrast orange blau
    Zentrumspunkt der Perspektive in Bildmitte
    Laterne teilt das Motiv vertikal 1:1
    Himmel zu Horizont zu Meer 1:1:1 farblich aufgeteilt

    So hat uns unser Kunstlehrer 1977 Bildaufteilung beigebracht
    Und ich halte mich 40 Jahre später immer noch dran, wenn´s geht
  • BENAHOARE 08/05/2018 22:03

    PRECIOSA COMPOSICION Y JUEGO EDITIVO Y DE TEXTURALIDAD, LUMINOSIDAD Y COLOR NATURAL
    UN BELLISIMO TRABAJO DE GRAN CALIDAD.
    UN ABRAZO CORDIAL.
  • Susanne Kerstan 12/03/2018 1:07

    Eine ganz wundervolle Aufnahme Fred +++ !!

    Ja man muß es fühlen , sehen und beschreiben können so wie du es tust !!

    Liebe Grüße und weiter so schöne Momente

    Susanne
  • René Bourque 12/02/2018 12:28

    Beautiful photo of Venice in HDR
  • Eifelpixel 03/02/2018 8:36

    In schönen Farben eingefangen
    Auch Heute wünsche ich dir ein schönes Motiv Joachim
  • Mario Hallbauer 11/01/2018 15:44

    Wunderschöne Farben. Das Bild strahlt dazu noch viel Ruhe aus.
    LG Mario
  • Thomar Martin. 16/11/2017 20:39

    Eben las ich im aktuellen SZ-Magazin ein Zitat von Anselm Kiefer: "Ob Korea oder Bali - man findet immer nur sich selber". Das gilt wohl auch für Venedig. Wir glauben, Venedig zu lieben. Vielleicht lieben wir nur das Gefühl, in Venedig zu sein?
    • Fred Dahms 19/11/2017 12:24

      Für mich als Fotograf gibt es ein paar Spielregeln. denn wer Aufnahmen vom Sonnenaufgang oder gar bestimmten Hotspots ohne Menschenmassen, dafür aber mit einer ganz besonders atmosphärischen Lichtstimmung machen möchte, der sollte besser früh aufstehen. Ja, meine Aufnahmen sollen natürlich mir und anderen gefallen, aber auch die Eindrücke und die Probleme nehme ich mit nach Hause.
      In der Frühe habe ich den Markusplatz, die Metropole oder beliebte Anlaufstellen in der Natur ganz für mich alleine. Die Möglichkeiten, die sich mir fotografisch bieten, sehen in den frühen Morgenstunden ganz anders aus als tagsüber. Man muss sich all diese beliebten Plätze nicht mit dem Touristen-Pulk teilen und hat Zeit und Raum exklusivere Aufnahmen einzufangen. Aber deshalb vergesse ich nicht die Probleme und Sorgen der Menschen. Und ganz nebenbei erlebt man am Urlaubsort auch auf eine ganz besondere Art und Weise das wahre Venedig und hat Zeit Kontakte mit Einheimischen aufzunehmen. Nicht jeder ist gewillt, im Urlaub früh aufzustehen. Ich habe es gemacht und nehme viele Eindrücke bzw. Probleme der Stadt und natürlich auch schöne Bilder mit nach Hause.
      Ich gebe dir aber Recht, man setzt sich natürlich in Szene und zeigt das man gute Aufnahmen machen kann. Ja, auch ich möchte mich nicht davon frei sprechen.
      Gruss FRED
    • Thomar Martin. 19/11/2017 22:47

      Ich bin leider ein Morgenmuffel... werde mal wieder abends aktiv werden... ;-)) Und schaut euch mal die Venedig-Bilder von RobyB. an. Die finde ich bemerkenswert schön... Für mich der Beweis, dass man Venedig anm Klische vorbei fotografieren kann. Ich kann - sorry - die vielen schönen Bilder von Venedig nicht mehr sehen, weil ich die Motive alle kenne. Sie sind immer die gleichen, mal besser, mal schlechter. Aber ich bin ja auch schon fast 20 Jahre Venezianer. RobyB. ist meine neueste Entdeckung. Saluti da Venezia - eben angekommen. TOM
    • Fred Dahms 19/11/2017 23:23

      Dann bin ich ja froh, dass du noch Motive bei RobyB findest die du als Venitianer noch nicht kennst. Wünsche dir eine schöne Nacht. Gruss Fred
    • Thomar Martin. 20/11/2017 10:09

      Ich möchte Dich nicht verärgern, lieber Fred. Aber Goethe hat schon vor 200 Jahren geschrieben, über Venedig sei alles gesagt, was man darüber sagen kann. Das gilt heute auch für Fotos. Die meisten Venedig-Besucher wollen die Fotos machen, die andere auch gemacht haben. So bleibt der Canon der Bilder immer gleich. Oder anders gesagt - ihr fotografiert immer das Venedig, das man sofort erkennt. Wer sich mit Venedig beschäftigt, wird feststellen, dass es noch eine ganze Reihe anderer "Venedige" gibt, die man fotografieren kann - das Venedig der Touristen, das Venedig der Einheimischen, das Venedig, wo die beiden Probleme miteinander haben, das Venedig der verschwundenen Wäscheleinen, das verschwindende Venedig der sterbenden Geschäfte, das Venedig der prosperierenden Bars. Das Venedig der alten Leute, die immer weitere Wege haben um einzukaufen. Das Venedig der jungen Leute, die in Venedig keine Jobs finden. Das Venedig der illegalen Verkäufer... es gibt so viele Geschichten zu erzähen, die noch keiner kennt, auch fotografisch. Die meisten Venedig-Fotografen fotografieren Geschichten, die man seit Jahrhunderten kennt. Ich plädiere dafür, die Sicht auf Venedig zu erweitern...
      Ich wohne in der Nähe der Via Garibaldi. Der Schuhladen hat gerade dicht gemacht, das Bekleidungsgeschäft macht Ausverkauf. Dafür gibt es 3 neue Bars. Als wir in unsere Gasse zogen, waren alle Häuser Wohnhäuser, heute sind die meisten Häuse Bed&Breakfast-Hotels, die Wäscheleinen, die so malerisch die Gasse schmückten, werden immer weniger. Dort, wo keine Wäsche mehr über den Gassen flattert, ist Venedig klinisch tot... Es ist nur noch eine romantische Kulisse ohne Leben. Das alles kann man erzählen...Auch mit Bildern...
  • SINA 16/11/2017 10:49

    Gemäldehaft und stimmungsvoll schön...
    .lies einmal Bücher von Joseph Ortheil er schreibt wie viele Andere sehr poetisch darüber
    Die Stadt verströmt gerade im November unfassbare Schönheit voller Zauber
    zwischen Geschichte, Zerfall , Faszination und Authentizität


    gerade gestern habe ich eine Tv Sendung zum Thema Venedig gesehen
    verkommen zum Vergnügungspark...missverstanden....
    riesen Touristen Schiffe die die Stadt zerstören ,
    inzwischen gestoppt wenigstens unmittelbar in Venedig selber

    Ureinwohner der Stadt die nach und nach alle aus ziehen ...gruselig!!!!


    hab einen schönen Tag
    herzliche Grüße von Sina
    • Fred Dahms 16/11/2017 13:18

      Hanns-Josef-Ortheil, der Venedig bereits mit "Im Licht der Lagune" ein literarisches Denkmal gesetzt hat.
      Ja, Sina habe ich gelesen. Thomar Martin ist auch ein Venedigkenner. In eingen meiner AM findest du ihn.
      Gruss FRED
    • Thomar Martin. 16/11/2017 15:17

      Naja, liebe SINA, das ist alles wahr, aber Venedig ist immer noch ein Erlebnis. Auch und gerade im November. Man kann dort, wenn man sich damit beschäftigt, wunderbare Entdeckungen machen. Fred sieht die Stadt manchmal mit sehr rosaroten Brillengläsern, aber seine Bilder, in der Bearbeitung nicht immer mein Geschmack, zeigen, dass Venezia trotz allem immer noch eine Schönheit ist. Uns eint die Liebe zu Venedig... Aber jeder, der Venedig liebt, sollte sich auch mit den Problemen, die der Film angerissen hat, befassen... Venedig stöhnt unter dem wachsenden Druck der Touristen, die "Ureinwohner" stöhnen auch, und das kann uns, die wir Venedig lieben, nicht egal sein, wenn wir die Stadt wirklich lieben. Sonst, schrieb ich Fred dieser Tage, liebt man nur sich selbst - in Venedig.
  • Thomar Martin. 03/11/2017 13:53

    Wer Venedig wirklich liebt, schaut hinter die Klischees. Venedig wird permanent renoviert. Schon deshab, weil die Stadtverwaltung einen Palast nach dem anderen an Hotel- oder Kaufhausketten verscherbelt. Der Baukran gehört zu Venedig wie der Campanile auf dem Markusplatz. Wer mal in den Wohnungen war, sieht den Verfall mit Schrecken. Auch auf der Giudecca kann man ihn erkennen. Hier gibt es übrigens große Neubauviertel. Da wurde und wird viel angerissen. Aber wer mit dem festen Vorsatz nach Venedig fährt, das Klischee zu erleben, der sieht es auch. Zu Deinem Bild: Sehr ordentlich, mir persönlich sind Deine Farben zu kräftig. Zu meinem Venedig passen mehr die feinen Pastelltöne. Die Venezianer fliehen aus der Stadt - die Einwohnerzahl im Centro Storico sank von einst 135000 auf unter 54000. Wer etwas oder jemanden liebt, sollte genau hinsehen. Sonst liebt er nur sich selbst... ;-))

Información

Secciones
Carpeta Venedig 2017
Vistas 30.717
Publicada
idioma
Licencia

Exif

Cámara NIKON D810
Objetivo AF-S Nikkor 24-120mm f/4G ED VR
Diafragma 7.1
Tiempo de exposición 1/200
Distancia focal 24.0 mm
ISO 100

Premios

Galería 01/11/2017
74 Pro / 26 Contra

Fotos favoritas públicas