Empleamos cookies para personalizar el contenido que te mostramos y para analizar el acceso a nuestra web. Además, damos información del uso de nuestra web a nuestros socios para emails, publicidad y análisis. Ver detalles

¿Qué es nuevo?
1.113 4

Sigrun Häuser


Miembro Basic, Langenzenn

Sydneys Opernhaus

Seine Entstehungs- und Baugeschichte ist nicht weniger spektakulär, als sein einzigartiges Erscheinungsbild. Bereits Ende der 40er Jahre plante man den Bau einer Oper und suchte mittels einer internationalen Ausschreibung einen geeigneten Architekten. Unter den 233 eingereichten Vorschlägen war kein einziger dabei, der die Jury begeisterte, weshalb man noch einmal die aussortierten Arbeiten begutachtete und auf das Modell des belgischen Architekten Jørn Oberg Utzon stieß.
Wegen der komplizierten Dachkonstruktion, die in sechs Jahren zwölf Mal überarbeitet wurde, gelang es dem Team Utzons nicht eine genaue Kostenanalyse zu erarbeiten. 7 Millionen Dollar standen zur Verfügung (die Angaben sind unterschiedlich) , die schnell aufgebraucht waren. Alleine 44 Zeichner waren mit der Konstruktion beschäftigt und fertigten 1.700 Pläne an. 580 gigantische Pfähle wurden circa 20 Meter tief in den Boden gerammt, damit das Gebäude darauf errichtet werden konnte. Für die Verkleidung der Außenfassade benötigte man über eine Million Keramikfliesen, die extra aus Schweden eingeführt wurden. Eine Besonderheit sind u.a. die Glasfenster, die im 45 Grad Winkel angebracht wurden, damit das Licht nicht blendet. Als die Baukosten die 50 Millionen Grenze überschritten hatten, sperrte man Utzon die Gelder was zur Folge hatte, dass er seine Arbeiter nicht mehr bezahlen konnte. Schließlich verließ er 1966 Australien und kam nie mehr zurück. Man beauftragte ein junges Architektenteam mit der Fertigstellung und verwendete billiges Material, was zur Folge hatte, dass die Akustik in den Konzertsälen sehr schlecht war. Die Gesamtkosten betrugen letztendlich mehr als 200 Millionen Dollar und stürzten die Stadt in erhebliche finanzielle Schwierigkeiten. Man kam auf die Idee das Geld durch eine Lotterie hereinzubekommen, ein Los für 10 Dollar und schaffte es wirklich die Summe in nur zwei Jahren hereinzubekommen. 1973 wurde das Opernhaus von Königin Elisabeth II eingeweiht.

Comentarios 4

Información

Sección
Vistas 1.113
Publicada
idioma
Licencia

Exif

Cámara SLT-A58
Objetivo Sony DT 18-55mm F3.5-5.6 SAM (SAL1855) or SAM II
Diafragma 11
Tiempo de exposición 1/250
Distancia focal 35.0 mm
ISO 100

Le ha gustado a