Empleamos cookies para personalizar el contenido que te mostramos y para analizar el acceso a nuestra web. Además, damos información del uso de nuestra web a nuestros socios para emails, publicidad y análisis. Ver detalles

ein mensch, wichtiger als alle eitlen sonnen - untergänge dieser welt

ein mensch, wichtiger als alle eitlen sonnen - untergänge dieser welt

1.374 18

ein mensch, wichtiger als alle eitlen sonnen - untergänge dieser welt

ein - im wahrsten sinne des wortes -
liebenswerter bauer aus oesterreich, der vor dem schuppen seine wintervorräte schlägt.
hier klopft er sogar noch die nägel gerade, um sie zu verwenden.
er teilt mit jedem, der in not ist und ihm etwas hilft, seine mahlzeit. für alle hat dieser philosoph ein offenes ohr.

nikon FE2, tamron 50/120
scan vom abzug aus dem jahre 1999.

Comentarios 18

  • Michael Jo. 14/01/2014 14:29

    muss tatsächlich ein noch ein echter
    Philosph (gewesen) sein !
    und: sicher nicht so ein Narziss wie Dein
    Hochschullehrer mit der Fliegerjacke
    ( dafür aber dei noch wirklich geerdet).

    Schöne Aufnahme,
    wie aus dem Familienalbum noch
    aus der guten, analogen Zeit !

    Lb. Gr., Michael
  • August Lange 02/03/2011 18:16

    Wunderbare Darstellung.
    Auch ER braucht nicht viel zum Leben.
    Er ist reicher als so manch Anderer.
    glg August
  • Christine Masche 21/12/2009 18:16

    Das Bild berührt mich sehr, und regt zum Nachdenken an. Was ist wirklich wichtig in unserm kurzen Leben? Herzliche Grüße Christine
  • pointshoot 30/11/2009 21:17

    Ein interessantes Foto mit passender Beschreibung. Das Leben besteht nicht nur aus Höhen sondern auch aus Tiefen und Entbehrungen. Das ist nach meiner Meinung die wesentliche Aussage des Bildes. Die s/w Umsetzung steigert den Eindruck der Aufnahme.
    lg pointshoot
  • Karl R. H. 13/02/2009 9:18

    !!! ... allzeit gültig

    K.
  • Gerhard Reichert 04/01/2006 9:52

    Der Bildunterschrift kann ich von ganzem Herzen zustimmen.

    Aus diesem Grunde ist mir es wichtig, daß wir bei aller
    sachlichen Kritik über die Bilder, die Menschen wertachten, die uns ihre Bilder vorstellen.

    Außerdem, Deine vielen Blumenbilder und meditavien
    Arbeiten sprechen mich sehr an.

    Mit einem ganz herzlichen Gruß
    Gerhard
  • Bine M 27/05/2005 14:36

    schöne Aufnahmen, die du uns hier zeigst...
    meine Bewunderung...
    ein klein wenig größer hätt sie sein können, aber du wirst deine Gründe dafür haben.
    LG Bine
  • Peter Krammer 11/05/2005 18:48

    Hallo Liesl !
    Da hast Du ja auch so einen "Hochstapler"...°lach°...
    Der ist noch dazu mittedrin in der Arbeit und macht nur ein kleines Fotopäuschen.
    Sehr urig und authentisch, Dein Foto...gefällt mir sehr gut !!
    Lieben Gruss
    Peter
  • Christina Ekmecic 12/04/2005 13:45

    Da kannst Du wahrlich dankbar sein, ein solch seltenes Exemplar zu kennen...
    Schließe mich Deiner passenden Untertitelung und den Worten von Lydia an...
    lg Christina
  • Liesl Stangl 12/04/2005 13:22

    @ roland,
    das bild ist von 1999.
    solche menschen gibt es aber immer noch, sie sind nur nicht so "laut" wie die masse.
    wenn man sie findet, kann man sich glücklich schätzen.
    liebe grüße
    liesl
  • Sylvia M. 12/04/2005 11:34

    Sehr berührend Liesl. LG Sylvia
  • Lydia S. 11/04/2005 22:06

    Einfach toll.......!!!!!!!!!!!!!!!! Da gibt es nicht viel dazu zu sagen...!
    Weisst du was dieser Mensch hier hat? Etwas was wir fast nicht mehr haben... ZEIT für das Leben!
    lg.
    lydia
  • Liesl Stangl 11/04/2005 21:30

    ich danke euch allen sehr.
    dieser mann hat bei mir auch viel eindruck hinterlassen.
    man sieht die welt wieder ein bischen anders. viel anders.
    liebe grüße an euch
    liesl
  • Maci- der Bär 11/04/2005 21:06

    Scheint wie ein Bild aus vergangenen Zeiten. Gut, dass es auch noch solche Ruhepole gibt auf dieser Welt.
    Dein Bild hat mich nachdenklich gemacht - vor allem der Text dazu.
    VG Horst
  • Fredy Ott 11/04/2005 20:47

    Ich schau mir dieses Bild nun zum x-ten Mal an - und weiss noch immer nicht, wie ich es einordnen soll. Auf der einen Seite vermittelt es eine Welt, die nicht die Meine ist, auf der anderen Seite vermittelt es eine Welt, in der ich hin und wieder doch sehr gerne wäre. Dein Bild macht mich unsicher, regt mich zum Denken an. Fantastisch.
    Grüsse, Fredy