8.538 75

T. Schiffers


Premium (World), Heinsberg

FLANDROIT ALFRED

... ist leider schon zeit mehreren Jahrzehnten in Vergessenheit geraten ... hier ... auf einem vergessenen Friedhof einer Psychatrie gibts schon lange keine Blömcher mehr ...

Lost-Place-Nachlese aus dem Sommer 2020

& ein Bildwerk für den ensprechenden Ordner "Krieg / Tod / Leid":

https://www.fotocommunity.de/user_photos/1499778?sort=new&folder_id=835687

Ardennenschlacht Dezember 1944
Ardennenschlacht Dezember 1944
T. Schiffers

Am Limit...
Am Limit...
T. Schiffers

Comentarios 75

T. Schiffers desea expresamente feedback constructivo para esta fotografía. Ayúdalo con consejos sobre la composición de la imagen, la técnica, el lenguaje de la imagen, etc. (Por favor, ¡ten en cuenta el código de conducta!).
  • Vive le Sport 29/01/2021 19:47

    trauriges Bild....und irgendwie sehr beklemmend
    düstere Lichtstimmung....sehr passend

    VG Vive
  • Niedes 22/01/2021 17:29

    Einerseits bedrückend in der Darstellung und doch auch friedlich. Sehr gelungene "Komposition". Vor allem die tiefe Aufnahmestellung macht das Foto, für mich, so intensiv.
    Grüssle, Frank
  • Lumiguel56 19/01/2021 11:14

    Ein verfallendes Betonkreuz ist ja fast noch viel, gemessen an den Millionen von Namenlosen, die gelebt und gelitten haben und gänzlich ohne eine Spur die Welt verlassen haben.
  • M.Hogreve 19/01/2021 10:37

    Toll Aufgenommen und präsentiert Tino, ein Motiv und ein Foto das Emotionen beim Betrachter weckt und sehr nachdenklich macht .
    grüße
    manfred
  • Günter Mahrenholz 18/01/2021 17:26

    Ein trauriger Anblick.

    VG Günter
  • noblog 18/01/2021 16:41

    Manchmal  muss man auch mal
    das "Früher war alles besser"
    ein bisschen zurückstutzen.
    LG Norbert
  • schwarz.licht 17/01/2021 22:05

    ...ganz ganz übles Kopfkino
  • Sascha.A.Schmidt 17/01/2021 20:36

    ...ist schon traurig, wenn man vergessen wird...
    Toll gesehen und festgehalten. 
    VG Sascha
  • Andreas Rode 17/01/2021 11:25

    Traurig, dass solche Plätze einfach in Vergessenheit geraten können. 
    Fotografisch sehr schön festgehalten. Gute Perspektive und mit viel Schärfentiefe damit man die anderen Gräber auch noch erkennen kann !  S/W war hier eine absolut gute Wahl !
  • smokeonthewater 16/01/2021 20:58

    Das ist ja ein ganz trauriger Ort. Nicht nur keine Blömcher, auch sonst wird alles sich selbst überlassen. Gut, dass die alle nichts davon mitbekommen. Und wer weiß, wer damals als "Irrer" grundlos eingestuft und weggesperrt wurde. 
    LG Dieter
  • Howie Munson 16/01/2021 20:23

    Hmmm, der Herr Schiffers - mal wieder dort wo´s wehtut.
    Aber ohne Frage, ein Bild mit Fragen.
    Ein Bild mit Charakter, sauber in Szene gesetzt.
    Der Rahmen für mich - too much, weil er scheinbar Antworten gibt, die wir nicht wissen können, auch wenn einem schon klar ist, das dort sicher nicht die ganz große Fröhlichkeit aufgekommen ist.
    VG Howie
  • Herlinde 16/01/2021 20:05

    Traurig was sich früher in den Psychiatrischen Kliniken abgespielt hat, oder vielleicht gibt es heute auch noch welche, wer weiß es?
    LG. Herlinde
    • T. Schiffers 16/01/2021 20:13

      ... ob man's wirklich wissen will .. ??? hmmm... fragen über fragen ... und kopfkino...tino
  • Kerstin Kühn 16/01/2021 19:51

    ein bedrückendes Bild, das zeigt wie schicksalhaft die Zeiten für so manch Einen sein können.... damals wie heute, und die Masse steht dem unemotional und gleichgültig gegenüber ?!  ...
    ein ganz starkes Foto

    Salzgitter AG
    Salzgitter AG
    Kerstin Kühn
  • Karsten Janotta 16/01/2021 18:42

    Eine schöne Hommage an die Vergänglichkeit. Leben und Tod gehörten schon immer zusammen... Und irgendwann muss sich jeder mit diesem Thema befassen. Manch einer sieht es ja auch so, dass wir (unsere Zellen) jeden Tag sterben anstatt zu Leben... Alles Ansichtssache...
    • T. Schiffers 16/01/2021 19:11

      ... ist aber wohl meist auch ne sache von "verdrängungstaktik"...auch wenn se dann net immer aufgeht...tino
    • Karsten Janotta 16/01/2021 19:23

      Ich habe mich bisher noch nie bewusst mit den Gedanken an den eigenen Tod befasst. Aber ich bin nun in einer Lebensphase angekommen, in der die Kinder sich anfangen um die Eltern zu kümmern. Und die Großeltern entweder schon nicht mehr sind oder bald nicht mehr sein werden... Da fange ich schon an mich zu fragen, wie ich mich später einmal fühlen werde. Wenn ich anfange zu spüren, dass meine Zeit bald kommen wird... Während ich diese Worte hier schreibe läuft der Song "We forgotten who we are" von "Crippled Black Phoenix" im Hintergrund. Sehr passend... Und ich muss zudem an meine Worte denken, welche ich in meinem Profil stehen habe: "Durch das Leben zu schreiten, bedeutet auch, Spuren zu hinterlassen. Wichtig ist nur, dass es die eigenen sind."
    • T. Schiffers 16/01/2021 19:28

      ... jepp ... der wandel der zeit ... hätte man sich vor ein paar jahren wahrlich net träumen lassen ... dinge und sichtweisen verändern sich ... zum glück ... und auf einmal wird die zeit s wichtigste gut ... tino

Información

Secciones
Carpeta Krieg / Tod / Leid
Vistas 8.538
Publicada
idioma
Licencia

Exif

Cámara SM-G950F
Objetivo ---
Diafragma 1.7
Tiempo de exposición 1/1324
Distancia focal 4.2 mm
ISO 40